Ski-Freizeit 2019

Circa drei Wochen vor Abfahrt trafen wir uns mit dem Planungsteam zum ersten Mal im neuen Jahr und dabei stellten wir uns die Frage, ob wir aufgrund der heftigen Schneefälle im Januar überhaupt zu unserer Unterkunft gelangen würden. Durch einen Anruf konnte geklärt werden, dass die Zufahrt zum Haus möglich sei die Durchfahrt nach Ruhpolding aufgrund der Schneemassen aber noch nicht passierbar sei und die Lifte im Skigebiet aktuell nicht geöffnet seien. Da half nur hoffen.

In den folgenden Wochen entspannte sich die Wetterlage zunehmend, so dass einer Reise per Bahn in die Alpen nichts mehr im Weg stand. Dort angekommen mussten wir uns die letzten Kilometer zu Fuß vorbei an bis zu 2,50m hohen Schneewänden zur Unterkunft bahnen. Schnee satt!!! Perfekte Bedingungen zum Ski fahren. Der Sonntag war der erste Skitag und den verbrachten wir mit Schneesport am „Benz-Eck Lift“ welcher von uns liebevoll Skischaukel genannt wurde. Einem einfachen Übungshang an dem auch die Anfänger vom ersten Tag an große Fortschritte machten. Zu den vorhandenen Schneebergen kamen in den nächsten 2 Tagen noch einmal 50 cm Neuschnee hinzu, was uns am Montag nicht daran hinderte mit der Hälfte der Gruppe im Tiefschnee Ski zu fahren. Gebremst wurden wir nur durch den relativ warmen Schnee doch auch dieses Problem wurde am Abend durch einen hauseigenen Skiservice gelöst.

Am Dienstag fuhr der Großteil der Gruppe mit dem Bus nach Ruhpolding ins Erlebnisschwimmbad mit Wellenbad, Rutsche und 40 Grad warmem Außenbecken mit Blick auf die Berge – Einfach fantastisch! Am Mittwoch und Donnerstag wartete das Skigebiet Winklmoosalm auf unsere Bretter wo wir bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen mit super Schnee viele Spuren in die weiße Unterlage zogen.

Beim folgenden Abschlussabend erhielten die Teilnehmer ein Geschenk für die tollen sportlichen Leistungen und wir ließen die Bude zur Discomusik ein letztes mal wackeln.

Markus Dreiucker